Institute for
HSR
claim

UMTEC
Institut für Umwelt- und
Verfahrenstechnik
Oberseestrasse 10
8640 Rapperswil
Tel. +41 (0)55 222 48 60
umtec(at)hsr.ch

Geruchsmessungen

Thema Luftreinhaltung

Unsere Ansprüche an eine saubere Umwelt steigen ständig - Was vor wenigen Jahren noch als "unvermeidliche" Folge unseres technischen Fortschrittes akzeptiert wurde, führt heute zu Klagen. Beispiel Gerüche - Der Mensch hat ein ausgeprägtes Gefühl dafür, was "gut" und was "schlecht" riecht. Aber die Toleranzgrenze ist individuell verschieden - Was der Eine noch akzeptabel findet, das ist für den Anderen bereits unerträglich.

Von der Quelle des Geruchs über die Charakterisierung bis zur Zumutbarkeit für die Bevölkerung: Wir bieten Unabhängigkeit und Kompetenz bei der objektiven Erfassung von Gerüchen - Die Voraussetzung für eine faire Einigung im Streit zwischen Anlagenbetreibern, Anwohnern und Umweltbehörden.

Olfaktometrie

Wie stark ist ein Geruch? Für die Quantifizierung von Geruchsemissionen ist die klassische Olfaktometrie das Verfahren der Wahl.

Wie wirksam ist eine Massnahme zur Reduktion von Gerüchen, z.B. ein Filter? Durch Olfaktometrie kann die Geruchsreduktion quantitativ beurteilt werden.

Die Festlegung eines Geruchsgrenzwertes im gegenseitigen Einvernehmen zwischen den Verursachern, Anwohnern und Behörden ist oft sinnvoll. Das UMTEC hilft Ihnen dabei.

Geruchsidentifikation

Für die Bestimmung der Geruchsqualität verwenden wir sowohl Versuchspersonen als auch chemische Analytik. Anhand einer Geruchsliste ermitteln die Probanden die Ausprägung von bestimmten Komponenten in einer Probe. Mit Hilfe eines Gaschromatographen trennen wir Gasgemische auf. Zusätzlich zu herkömmlichen Detektoren können wir an einem "Schnüffel-Anschluss" auch die menschliche Nase als Detektor nutzen. So können wir die geruchsrelevanten chemischen Verbindungen identifizieren.

Im Gegensatz zu Geräten der chemischen Schadstoffanalytik enthalten Elektronische Nasen eine Vielzahl von stoff-unspezifischen Sensoren, deren individuelle elektrische Leitfähigkeit oder Schwingfrequenz sich durch die Adsorption von Gasen verändert. So werden komplexe "Geruchsmuster" insgesamt erfasst. Den Bedarf nach objektiver instrumenteller Analytik zur Geruchsmessung können wir so abdecken. Zum Einsatz gelangen unsere Elektronischen Nasen z.B. bei der Durchbruchskontrolle von Geruchsfiltern. Das UMTEC ermittelt mit Ihnen zusammen den optimalen Weg zur Lösung ihrer Problemfälle.

Geruchsbelästigung

Zur objektiven Erfassung von Geruchsemissionen aus der Industrie und aus dem Gewerbe bei Anwohnern eignen sich folgende Massnahmen:

  • Begehungen durch externe Beobachter
  • Befragungen von Anwohnern mit standardisierten Methoden
  • Überwachung von Geruchsimmissionen durch Anwohner mittels elektron.Tagebuch